Informationen für unsere Kunden


I

sowohl zu Ihrem eigenen Schutz, als auch zum Schutz der Apothekenmitarbeiter haben wir einige Maßnahmen getroffen, um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona - Virus möglichst zu verringern. Wir möchten Sie auch in Zukunft zuverlässig mit Ihren Arzneimitteln versorgen können, dafür müssen wir uns als Apothekenpersonal möglichst gut vor einer Ansteckung schützen.

Wir arbeiten zukünftig in verschiedenen Gruppen, um bei einem Verdachtsfall innerhalb einer Gruppe mit dem zweiten Team weiter arbeiten zu können. Das heißt, dass wir in reduzierter Besetzung für Sie da sind und es zu längeren Wartezeiten kommen kann. In dieser Zeit schließen wir die Apotheke abends um 18.30 Uhr. Bitte halten Sie auch zu Ihrem eigenen Schutz innerhalb der Apotheke einen Mindestabstand von 1,5 Metern ein. Wir haben die Wartemöglichkeiten mit dem entsprechenden Mindestabstand mit Kreuzen auf dem Boden für Sie markiert. Sollten alle diese Plätze besetzt sein, dann warten Sie bitte draußen! An den Bedienplätzen finden sich als zusätzlicher Schutz Plexiglasscheiben. Bitte desinfizieren Sie sowohl beim Betreten der Apotheke als auch beim Verlassen ihre Hände. Sie finden im Eingangsbereich hierfür Desinfektionsmittel.

Wir haben einen extra Bereich für Risikopatienten eingerichtet. Der Apothekeneingang zur Schmiedestraße (gegenüber der Bücherschmiede) ist den Kunden vorbehalten, für die eine Erkrankung mit dem Corona-Virus eine besondere Gefahr darstellt. Wenn Sie bereits ein hohes Alter erreicht haben, eine chronische Erkrankung haben oder Medikamente einnehmen, die Ihr Immunsystem unterdrücken, dann betreten Sie die Apotheke gerne über diesen Eingang. Damit das Risiko in diesem Bereich möglichst gering bleibt ist auch hier unser Apothekenteam deutlich reduziert und vom restlichen Team getrennt. Bitte nehmen Sie Rücksicht und benutzen diesen Bereich ausschließlich, wenn Sie zu einer oben genannten Risikogruppen gehören!!!

Wenn bei Ihnen Symptome wie Fieber, Husten und Schüttelfrost auftreten oder eine Corona-Infektion bereits bestätigt ist, dann betreten Sie die Apotheke bitte nicht! Melden Sie sich gerne telefonisch unter 02543-376. Für die Beschaffung ihrer Medikamente organisieren Sie nach Möglichkeit eine gesunde Person aus ihrem Umfeld. Ist dies nicht möglich, liefern wir Ihnen die Medikamente.

Wie gehabt ist auch unser Botendienst für Sie unterwegs. Bitte haben Sie Verständnis, dass unsere Botin momentan keine Medikamente bis in die Wohnung liefert, sondern die Medikamente an ihrer Haustür abstellt. Falls die gelieferten Medikamente an der Tür bezahlt werden sollen, bitten wir um kurze Rücksprache, mit welchen Betrag Sie bezahlen möchten. Unserer Botin bringt dann passend ihr Wechselgeld mit.

Wenn Sie dringend Dauermedikamente aus einer Billerbecker Hausarzt-Praxis benötigen, dann melden Sie sich telefonisch in der Praxis. Falls es in Ihrem Fall erforderlich ist, faxt uns die Praxis ihr Rezept zu und die Medikamente liegen am nächsten Tag ab 14.30 Uhr für Sie bereit. Falls Sie eine Lieferung der Medikamente wünschen, melden Sie sich bitte zusätzlich telefonisch in der Apotheke.

Bitte haben Sie Verständnis, das wir momentan nur medizinisch absolut notwendige Maßnahmen durchführen können. Das Anmessen von Kompressionsstrümpfen oder Blutdruckmessungen können wir momentan nicht regelhaft durchführen.
Diese Maßnahmen sollen eine Aufrechterhaltung der Arzneimittelversorgung sichern und vor allem die Risikopatienten in unsere Gesellschaft schützen! Miteinander meistern wir auch diese Herausforderung!

Günter Idelmann und das gesamte Team der Ludgeri-Apotheke

 

 

 

Zusatzdienste

Jeden 2. Mittwochnachmittag
von 14:30 bis 18:30 Uhr
Unsere Zusatzdienste!

Pressemitteilung

Ludgeri-Apotheke zweites Testzentrum

Den Artikel finden Sie bei uns unter
dem Button "Über uns"..

Unser Botendienst

Sollten Sie sich nicht wohlfühlen oder gar nicht aus dem Haus kommen, sprechen Sie uns an oder rufen Sie uns an 0 25 43 / 376.
Nutzen Sie so unseren Botendienst, damit Sie auch in dieser Zeit mit Ihren benötigten Medikamten versorgt werden können.

Das e-Rezept


Das e-Rezept kommt:

Und wir sind dabei !

Viele reden vom elektronischen Rezept, dem e-Rezept. Das wichtigste für Sie als Patient ist: Wir sind auch beim e-Rezept Ihr Partner. Das e-Rezept wird für einen langen Zeitraum für Sie als Patient nicht verpflichtend sein, d.h. Sie müssen kein Smartphone besitzen und keine besonderen Apps installiert haben, um von Ihrem Arzt ein Rezept verschrieben zu bekommen und dieses in unserer Apotheke einlösen zu können. Ablauf e-Rezept.

mehr erfahren

News

Impfen gegen Gebärmutterhalskrebs
Impfen gegen Gebärmutterhalskrebs

WHO empfiehlt eine Dosis

Seit über 15 Jahren wird mit der HPV-Impfung erfolgreich gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft. Bisher ging man davon aus, dass für einen möglichst guten Schutz zwei Impfdosen nötig sind. Doch laut WHO reicht in vielen Fällen auch schon eine Spritze.   mehr

Sonnenschutz für die Lippen
Sonnenschutz für die Lippen

Sonnenbrand-Gefahr nicht ignorieren

Sonnencreme gehört im Sommer für die meisten zur Grundausstattung. Doch kaum jemand denkt daran, auch die Lippen vor UV-Strahlung zu schützen. Dabei ist die empfindliche Lippenhaut ganz besonders gefährdet.   mehr

Medikamente vor Hitze bewahren
Medikamente vor Hitze bewahren

Im Zweifelsfall Apotheker fragen

Hitze verändert die Wirkung einiger Medikamente. Damit noch nicht abgelaufene Medikamente auch im Sommer verwendet werden können, ist die richtige Lagerung wichtig.    mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Fluorid
Nahrungsergänzung im Blick: Fluorid

Sinn oder Unsinn?

Lange galt Fluorid als Garant für gesunde, schöne Zähne. Doch in den letzten Jahren ist der Mineralstoff in Verruf geraten. Der Vorwurf: Fluorid reichert sich im Körper an und schadet so Zähnen und Knochen.   mehr

Hairstylingprodukte im Ökotest
Hairstylingprodukte im Ökotest

Mit Schadstoffen und Plastik

Wer gerne Haarwachs oder Haargel benutzt, verteilt damit oft eine Menge Problemstoffe auf dem Kopf. Ein gutes Drittel der geprüften Stylingprodukte stuft Ökotest wegen schädlicher Inhalte als mangelhaft oder ungenügend ein.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Ratgeber Thema im Mai

Schwere Beine leichter machen

Schwere Beine leichter machen

Tipps bei Venenschwäche

Schwere Beine, die nach längerem Stehen anschwellen oder schmerzen, Wadenkrämpfe, Spannungsgefühle o ... Zum Ratgeber
Ludgeri-Apotheke
Inhaber Günter H. Idelmann
Telefon 02543/37 6
Fax 02543/65 82
E-Mail kontakt@ludgeri-apotheke.de